Gerd Römbke Marketing GmbH • Vethem 14 • 29664 Walsrode
Tel.: 0172 - 512 15 30
• E-Mail: info@hipsimo.de
Start Einsatz


Einsatz
Ob im Alltag, in der Therapie, im Sport oder im Beruf - der HIPSIMO ist beinahe überall einsetzbar. Einige Beispiel lesen Sie auf dieser Seite.





Die Last des Sitzens

Wer kennt das nicht? Vom langen Sitzen im Büro, im Auto oder in der Bahn wird auf Dauer die wirbelsäulenstabilisierende Muskulatur immer schwächer, der Körper verliert an Aufrichtung. Eine schlaffe Sitzhaltung quetscht unsere Eingeweide zusammen. Unserem gesamten Körper fehlt Mobilität.

Über die Last des Sitzens gibt es zahlreiche Studien, die allesamt belegen, dass langes statisches Sitzen ungesund ist. In der Vergangenheit gab es deshalb schon viele Erfindungen und Entwicklungen von Stühlen, Sitzen und Sitzhilfen, die eine gewisse Beweglichkeit oder zumindest ein Variieren der Sitzposition zulassen. Auch finden sich vielerorts Empfehlungen von Übungen, die bei längerem Sitzen in bestimmten Zeitabständen durchgeführt werden sollen.

Dynamisches Sitzen heißt die Lösung

Wirkliche Abhilfe schafft hier der HIPSIMO. Das Besondere an ihm ist seine bewegliche Sitzfläche. Ein spezielles, direkt im Sitz eingelassenes Gelenk, erlaubt es dem Sitzenden, sein Becken in alle Richtungen zu kippen und zu drehen. Der ungebremst gelagerte und damit ohne jeglichen Kraftaufwand zu bewegende Sitz veranlasst den Körper, sich in natürlicher Weise aufzurichten und ständig auszubalancieren. Die dadurch entstehenden Schwingungen wirken sich positiv auf den ganzen Organismus aus.






Der HIPSIMO im Sport

Für alle Sportler, die bei der Ausübung ihrer Sportart eine optimale Beweglichkeit Ihrer Wirbelsäule, insbesondere des Lendenbereichs benötigen, ist der HIPSIMO Pro das ideale Trainingsgerät.

So sind zum Beispiel Reiter für eine erfolgreiche Kommunikation mit ihrem Pferd besonders auf ein frei bewegliches Becken angewiesen. Bereits kleinste Blockaden und Verspannungen führen zu Bewegungseinschränkungen und verhindern einen losgelassenen Sitz und damit eine beiderseits korrekte Einwirkung der Sitzhilfen.

Bewegungen, die der Reiter auf einem im Schritt gehenden oder galoppierenden Pferd ausführt, können auf dem HIPSIMO nachvollzogen und trainiert werden. Einseitige und wechselseitige Hilfengebung kann auf ihm erlernt und verbessert werden.

Golfer, Tennis-, Badminton-, Squash- und Hockeyspieler, so wie andere Sportler, die extreme Überkreuzbewegungen ausführen, können auf dem HIPSIMO ihre Beweglichkeit und Koordinationsfähigkeit optimieren und dadurch bessere Leistungen erzielen.


Der HIPSIMO im Alltag

Sie sind kein Sportler? Sie haben auch keine Lust, regelmäßig körperliche Übungen auszuführen, um sich fit zu halten? Dann nutzen Sie den HIPSIMO einfach zum Sitzen bei jeder passenden Gelegenheit. Auch ohne besondere Übungen lässt der HIPSIMO Sie in einer aufrechten Haltung sitzen. Durch die besondere Beweglichkeit des Sitzes balanciert sich ihr Körper ständig aus. Allein dadurch tritt bereits ein Trainingseffekt ein, der ihre Haltung und Ihr allgemeines Wohlbefinden verbessern kann.

Der HIPSIMO im Beruf

Für sitzende Tätigkeiten, die etwas mehr Flexibilität erfordern wie zum Beispiel im Büro, im Labor oder an der Rezeption, gibt es den HIPSIMO Office, ausgestattet mit fünf Rollen für Hart- oder Teppichböden. Eine Gasdruckfeder erlaubt die schnelle Anpassung der Sitzhöhe. So kann der Hocker problemlos auch von mehreren Personen abwechselnd genutzt werden.

Für alle, die es gern etwas statischer hätten aber auf die schnelle Höhenverstellung mittels Gasdruckfeder nicht verzichten wollen, kann der HIPSIMO Office auch mit Bodengleitern ausgestattet werden.




Der HIPSIMO für alle Fälle

Für alle, die es gern noch etwas mobiler und vielleicht auch noch etwas preisgünstiger hätten, gibt es den HIPSIMO TO GO!. Mit einem Gewicht von kaum mehr als 1 kg ist er ein echtes Leichtgewicht und wird einfach auf eine stabile Unterlage gestellt, wie zum Beispiel einen Stuhl oder eine Bank. Wenn die Unterlage dann noch höhenverstellbar ist wie etwa ein Bürostuhl, um so besser.

In wenigen Tagen auch in unserem Online-Shop erhältlich. Bis dahin bitte per E-Mail anfragen.









Der HIPSIMO in der Therapie

Die Einsatzmöglichkeiten des HIPSMO in der Therapie und der Rehabilitation sind vielfältig. Bewegungseinschränkungen, Balance-, Stabilitäts- und Haltungsprobleme lassen sich mit seiner Hilfe schnell erkennen und befunden.

Vor allem bei der Mobilisation und Stabilisierung der in ihrer Beweglichkeit häufig stark eingeschränkten Lenden - und Halswirbelsäule und des Darm-Kreuzbeingelenkes kann der HIPSIMO eingesetzt werden.

Durch die Übungen auf dem HIPSIMO wird insbesonders auch die tiefe Rückenmuskulatur gezielt angesprochen, die sich auf andere Weise kaum gezielt trainieren lässt. Diese Muskelgruppe wird dadurch effektiv unterstützt und an ihre Aufgabe, die Wirbelsäule zu stabilisieren, erinnert. Regelmäßiges Üben auf dem HIPSIMO führt zu einer physiologischen Haltung der kompletten Wirbelsäule, wodurch der Schulter- Nacken-Bereich spürbar entlastet wird.

Der HIPSIMO ist also besonders interessant für den Einsatz bei Einschränkungen der Wirbelsäulenbeweglichkeit, gestörtem Gleichgewichtsempfinden (zum Beispiel nach einem Schlaganfall), multipler Sklerose, Parkinson, nach einem Bandscheibenvorfall so wie nach Unterleibsoperationen zur Beckenbodengymnastik und zum Training der Blasenfunktion.



Übungen
Mit Hilfe des HIPSIMO können Sie die Beweglichkeit Ihrer gesamten Wirbelsäule, insbesondere Ihres Beckens, verbessern. Gleichzeitig werden Muskelgruppen trainiert, die für eine natürliche Aufrichtung des Oberkörpers sorgen.

Die hier beschriebenen Übungen sollen Ihnen einen Einblick in die vielfältigen Trainingsmöglichkeiten geben.

Sicherheitshinweis

Seien Sie sich der besonderen Eigenschaften des HIPSIMO bezüglich der Beweglichkeit seiner Sitzfläche während des Trainings stets bewusst. Setzen Sie sich immer direkt von oben und mitten auf die Sitzfläche. Versuchen Sie nicht, ohne Bodenkontakt Ihrer Füße auf dem HIPSIMO sitzend zu balancieren. Sie könnten zur Seite fallen oder nach hinten überschlagen.
Für optimale Standfestigkeit des dreibeiningen Hockers achten Sie darauf, dass eines seiner Beine direkt nach hinten zeigt.

Wenn Sie auf Grund körperlicher Beeinträchtigungen oder akuter gesundheitlicher Problemen nicht sicher sind, ob Sie den HIPSIMO benutzen sollten, fragen Sie Ihren Therapeuten. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie auf der beweglichen Sitzfläche des HIPSIMO die Balance halten können, lassen Sie sich von einer kräftigen Person Hilfestellung leisten oder stellen Sie den Hocker so auf, dass Sie sich an einem stabilen Gegenstand, wie zum Beispiel einem Treppengeländer, festhalten können.



Sitzposition

Der Mittelpunkt des Sitzes soll zwischen Ihren Sitzbeinhöckern liegen. Ihre Füße stellen Sie mit der ganzen Sohle etwa schulterbreit auf den Boden, die Unterschenkel senkrecht zum Boden. Ihre Knie halten Sie ebenfalls etwa schulterbreit auseinander.

Stellen Sie die Sitzhöhe so ein, dass Ihre Ober- und Unterschenkel in der zuvor beschriebenen Haltung einen rechten Winkel bilden. Die Oberlinie Ihrer Oberschenkel ist dabei zum Knie hin leicht abfallend.

Richten Sie Ihren Oberkörper auf und halten Sie ihn ohne Muskelanstrengung senkrecht. Das selbe gilt für Kopf und Hals. Ihre Hände ruhen locker auf den Oberschenkeln.






Basisübungen


Beckenneigen

Versuchen Sie bei allen Übungen die maximale Neigung der Sitzfläche zu erreichen. Spüren Sie, ob Sie nach allen Seiten gleich beweglich sind. Wenn Sie bei einer Bewegung Widerstand in Ihrem Körper spüren, versuchen Sie diesen nicht mit Kraft zu überwinden. Bei mehrfachen Wiederholungen der Übung wird der Widerstand von allein verschwinden.

Neigen Sie zunächst Ihr Becken langsam rechtwinkelig zu Ihrem Oberkörper. Ihr Becken senkt sich dabei einseitig ab. In gleichem Maß wird Ihr Becken auf der gegenüber liegenden Seite angehoben. Kehren Sie in die Ausgangsposition zurück und wiederholen Sie die Übung einige Male. Dann wiederholen Sie die Übung zur anderen Seite.

Anschließend verbinden Sie die beiden Übungen, indem Sie Ihr Becken mit fließendem Übergang abwechselnd zur einen und zur anderen Seite neigen.

Nun neigen Sie Ihr Becken zunächst einige Male langsam nach vorn und dann einige Male nach hinten. Anschließend verbinden Sie auch diese Übungen, indem Sie Ihr Becken abwechselnd mit fließendem Übergang nach vorn und nach hinten neigen.

Wiederholen Sie diese Übungen in der selben Vorgehensweise in alle Richtungen, die zwischen den bereits ausgeführten liegen. Zunächst in 45° zu Ihrem Oberkörper nach links vorn und rechts hinten, dann nach rechts vorn und links hinten. Halten Sie Ihren Schultergürtel und Ihre Blickrichtung dabei geradeaus.

Wenn Sie diese Übungen flüssig ausführen können, variieren Sie den Winkel der Bewegungsrichtung immer weiter in der beschriebene Weise. Variieren Sie schließlich auch die Geschwindigkeit Ihrer Bewegungen.

Wenn Sie alle oben beschriebenen Übungen flüssig ausführen können, wiederholen Sie sie in weiteren Varianten.

Legen Sie Ihre rechte Hand auf Ihren linken Oberschenkel und Ihre linke Handfläche in Hüfthöhe auf Ihren Rücken. Die Finger sind locker ausgestreckt und zeigen nach unten. Lassen Sie Ihr Becken in Richtung geradeaus, Schultergürtel und Kopf drehen Sie bei aufrechtem Oberkörper so weit wie möglich nach links. Führen Sie in dieser Haltung die oben beschriebenen Übungen aus. Danach nehmen Sie diese Haltung zur anderen Seite ein und wiederholen die Übungen.

Lassen Sie Ihren aufgerichteten Oberkörper in Richtung geradeaus und drehen Sie Ihr Becken zur Seite. Ihre Knie folgen locker der Bewegung, die Füße bleiben an Ihrem Platz. Die Hände liegen auf Ihrem Bauchnabel. Wiederholen Sie die beschriebenen Übungen zu beiden Seiten.



Beckenkreisen

Neigen Sie Ihr Becken nach vorn und verändern Sie dann die Kipprichtung langsam nach links bis Ihr Becken rechtwinkelig zu Ihrem Oberkörper zur Seite geneigt ist. Nun führen Sie die Bewegung umgekehrt aus bis die Kipprichtung wieder geradeaus ist. Ihr Becken bleibt dabei stets in Richtung geradeaus, das heißt, die Sitzfläche des HIPSIMO führt keine Drehbewegung aus.

Wiederholen Sie die Übung in verschiedenen Geschwindigkeiten, bis Ihre Bewegungen flüssig sind. Führen Sie die Übung dann zur anderen Seite aus.

Danach neigen Sie Ihr Becken nach hinten und wiederholen die Übungen aus dieser Ausgangsposition. Wenn Sie alle Bewegungen flüssig ausführen können kombinieren Sie die Übungen, so dass Sie Ihr Becken wie beim Bauchtanz kreisen lassen.



Für Fortgeschrittene

Wenn Sie alle Basisübungen flüssig ausführen können, lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf. Bringen Sie möglichst viel Abwechslung in Ihr Training mit dem HIPSIMO.

Hier einige Anregungen:

Bewegen Sie Ihr Becken und halten Sie den Schultergürtel dabei statisch. Dann wieder neigen Sie die Schultern gegenläufig zu Ihrem Becken, so dass die durch die Beckenbewegung ausgelöste Biegung der Wirbelsäule komplett bis zum Kopf durch diese hindurch läuft.

Nehmen Sie bei Ihren Bewegungen die Knie hinzu, indem Sie sie der Drehung Ihres Beckens folgen lassen. Ihre Absätze oder Fußspitzen dürfen Sie dabei vom Boden abheben.

Drehen Sie Ihren Schultergürtel mal mit und mal gegenläufig zur Drehbewegung Ihres Beckens. Durch das gegenläufige Drehen der Schultern ergibt sich eine Art Wringbewegung in der Wirbelsäule.

Nehmen Sie schließlich bei den Bewegungen Ihre Arme hinzu und führen Sie weit ausholende, fließende Bewegungen aus. Auch Ihre Arme können Sie mal mit mal gegen die Bewegung der Schultern bewegen. Diese Überkreuzbewegungen des Beckens und des Schultergürtels, bei denen Sie Ihre Arme vor dem Körper so hin und her bewegen, dass Sie dabei die Körpermitte überqueren, verbessern Ihre Koordinationsfähigkeit.

Führen Sie die Basisübungen schließlich mit einem etwas weiter nach vorn und einem nach hinten gestellten Bein aus und nehmen Sie die Bewegungen Ihrer Arme hinzu.






Passives Training

Um Ihre Beweglichkeit noch weiter zu verbessern, können SIe einzelne Körperteile auch passiv bewegen.

Um zum Beispiel den Neigungswinkel ihres Becken zu erweitern, erfassen Sie den Rand der Sitzfläche des HIPSIMO und neigen diese mit den Händen in die gewünschte Richtung. Ihr Becken lassen Sie dieser Bewegung passiv folgen. Geben Sie dabei Acht, dass Sie nur so weit unter die Sitzfläche greifen, dass ein Einklemmen Ihrer Fingerspitzen ausgeschlossen ist.

Lassen Sie Ihren Schultergürtel passiv Rotationsbewegungen ausführen, indem Sie die linke Schulter mit der rechten Hand und die rechte Schulter mit der linken Hand sanft nach hinten drücken. Dabei können Sie den ganzen Oberkörper drehen und sich nach hinten umsehen.

Rotation und Neigung Ihres Kopfes und die Seitwärtsbewegung Ihrer Knie können Sie ebenfalls in dieser Weise mit den Händen unterstützen.


Speziell für Reiter

Jedem einfühlsamen Reiter ist klar, dass Bewegungseinschränkungen seiner Wirbelsäule, insbesondere im Bereich des Beckens, negative Auswirkungen auf seinen Sitz zu Pferde haben und die gleichmäßige Einwirkung seiner Sitzhilfen unmöglich machen. Durch einen steif sitzenden Reiter wird das Pferd seinerseits in seinem Bewegungsablauf behindert und verspannt sich ebenfalls. So überträgt der Reiter seine körperlichen Probleme schließlich ungewollt auf sein Pferd. Häufig bedürfen am Ende beide kostspieliger Behandlungen.

Auf dem HIPSIMO kann der Reiter viele Bewegungen nachvollziehen, die er auf dem Pferd ausführt. Ohne das Pferd zu belasten können komplexe Bewegungsabläufe bewußt gemacht und optimiert werden. So manchem Reiter werden dabei Sitzfehler deutlich, derer er sich bis dahin gar nicht bewusst war.



Fragen und Antworten
Die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zum HIPSIMO finden Sie hier.

Sollte die Antwort auf Ihre persönliche Frage nicht dabei sein, kontaktieren Sie uns bitte per e-mail.









Gibt es da nicht noch so einen Stuhl?

So oder ähnlich lautet die am meisten gestellte Frage. Meistens ist damit der BALIMO gemeint, dessen Sitzfläche sich ebenfalls mittels eines Gelenks direkt im Sitz in alle Richtungen drehen und kippen läßt.


Für welches Produkt soll ich mich entscheiden?

Schauen Sie sich die in unserem Shop unter "Detailansicht" aufgeführten Produktmerkmale genau an und vergleichen Sie sie mit den Merkmalen anderer zur Auswahl stehenden Produkte.

Wenn Sie dann immer noch nicht von den Vorteilen des HIPSIMO überzeugt sind, machen Sie sich einfach Ihr Rückgaberecht zu nutze. Bestellen Sie mehrere Produkte und entscheiden Sie sich nach einem ausgiebigen Praxistest. Wir sind sicher, Sie werden den HIPSIMO behalten. Wenn nicht, holen wir ihn für Sie kostenfrei wieder ab.


Warum weisen Sie hier auf Konkurenzprodukte hin?

Weil die oben genannten Fragen immer wieder gestellt werden. Ausserdem sind wir von unserem Produkt überzeugt. Deshalb sind wir sicher, dass Sie die richtige Wahl treffen werden.


Wie soll man auf dem HIPSIMO sitzen?

Die Beschreibung der richtigen Sitzposition finden Sie in der Rubrik "Übungen".


Wie und wo kann ich den HIPSIOMO nutzen?

Sie können den HIPSIMO bei nahezu jeder Gelegenheit nutzen und einfach nur darauf sitzen. Allein dadurch sollte ein Trainingseffekt eintreten und sich Ihre Haltung verbessern.

Sie können den HIPSIMO aber auch als Trainingsgerät einsetzen und Ihre Beweglichkeit so wie bestimmte Muskeln durch spezielle Übungen gezielt trainieren. Lesen Sie dazu das entsprechende Merkblatt.

Insbesondere kann der HIPSIMO auch in der Therapie und in der Reha bei verschiedenen Rückenproblemen und Haltungsschäden wertvolle Hilfe leisten.


Für wen ist der HIPSIMO geeignet?

Grundsätzlich ist der HIPSIMO für jeden geeignet, der gesund sitzen will und / oder seine Haltung und seine Beweglichkeit verbessern will.

Wenn Sie auf Grund von gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder akuter Beschwerden nicht sicher sind, ob Sie den HIPSIMO benutzen sollten, fragen Sie Ihren Therapeuten.




Referenzen

Der Kreis unserer zufriedenen Kunden wächst beständig. Einige der bekanntesten sehen Sie hier.



































Impressum








Gerd Römbke Marketing GmbH
Vethem 14
D-29664 Walsrode
Tel.: 0172 - 512 15 30
e-mail: info@grmarketing.de
Homepage: www.grmarketing.de

Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Sitz der Gesellschaft: Walsrode
Handelsregister: Amtsgericht Walrode, HRB 203155

Geschäftsführer: Gerd Römbke
Ust.-ID-Nr.: DE 187510108


Urheberrecht

Die auf dieser Website gezeigten Bilder, Filme und Texte sind urheberrechtlich geschützt. Die öffentliche Vorführung, Vervielfältigung oder Verwendung in anderen elektronischen oder gedruckten Medien, ganz oder auszugsweise, ist ohne schriftliche Einwilligung der Urheber nicht gestattet.